Állások, ösztöndíjak

Pázmány Kártya igénylés

Pázmány Kártya igényléséhez kattintson a képre!

Pázmány kártya

Egyetemünk által bevezetett Pázmány Kártyaprogram keretében minden je­len­legi és egykori hallgatónk, valamint ok­ta­tó, nem ok­ta­tó mun­ka­tár­sunk jo­go­sult kártyaigénylésre, mely té­rí­tés­men­te­sen igényel­hető.

A Pázmány Kártyatulajdonosok szá­má­ra le­he­tő­ség nyílik a Pázmány Kártya­partnerek által kínált kedvezmények igénybevételére.

Bővebb információ: Pázmány Kártya

A projekt az Európai Unió támogatásával, az Európai Szociális alap társfinanszírozásával valósul meg.

Pályázati lehetőségek a pályázati osztály ajánlásával

PPKE BTK | 2012. március 14. | BTK | állások, ösztöndíjak

A Jénai Egyetem tíz doktori ösztöndíja, történészeknek, politológusosnak, vallástörténészeknek, Dél-Kelet Európa kutatóknak. Jelentkezési határidő: 2012. május 10.

 

Universität Jena, Jena, 01.10.2012

Bewerbungsschluss: 15.05.2012 Am von der DFG und dem Freistaat Thüringen geförderten Graduiertenkolleg 1412 "Kulturelle Orientierungen und gesellschaftliche Ordnungsstrukturen in Südosteuropa" sind zum 1. Oktober 2012 10 Doktorandenstipendien aus den Bereichen Südslawistik, Rumänistik, Geschichte, Soziologie, Politikwissenschaft Südosteuropastudien und Religionswissenschaft (Promotionsmöglichkeit in letzterem Fach mit Schwerpunkt Orthodoxes Christentum in Südosteuropa an der Universität Erfurt) für zwei Jahre mit Verlängerungsmöglichkeit um ein weiteres Jahr sowie zum 1. Juli 2012

1 Postdoktorandenstipendium für zwei Jahre (ohne Verlängerungsmöglichkeit) an hervorragend ausgewiesene Bewerber/innen aus den o. a. Fächern zu vergeben. Ein Doktorandenstipendium umfasst einen Grundbetrag von monatlich ca. 1365,- Euro. Ein Postdoc-Stipendium umfasst einen Grundbetrag von monatlich ab ca. 1365,- Euro (oder mehr - je nach Alter lt. Richtlinien der DFG). Reise- und Sachkostenzuschüsse sowie Kinderbetreuungszuschläge werden nach den Richtlinien der DFG gezahlt. Im Zentrum des Graduiertenkollegs stehen die kulturellen Grundlagen in der Auseinandersetzung südosteuropäischer Gesellschaften mit westlichen Entwürfen von Politik, Kultur, Religion und Gesellschaft sowie deren institutionelle Aneignung. Besondere Schwerpunkte bilden die Fragen nach dem Verhältnis von Kollektivität und Individualität in kulturellen Leitbildern und Verhaltensmustern, nach Grundlagen und Formen interkonfessionellen, interreligiösen und interethnischen Zusammenlebens sowie nach der Übernahme und Adaptation von Institutionen. Mit der Annahme des Stipendiums ist die Verpflichtung zur kontinuierlichen Teilnahme am Studienprogramm und den Veranstaltungen des Graduiertenkollegs verbunden. Von den Stipendiat/innen wird deshalb erwartet, dass sie ihren Wohnsitz in Jena bzw. Erfurt nehmen.

Bewerbungen um ein Doktorandenstipendium einschließlich Lebenslauf, Zeugnissen, einem Exemplar der Magister- bzw. Diplomarbeit sowie einem ca. fünfseitigen Exposé des Promotionsvorhabens sind bis zum 15. Mai 2012 und Bewerbungen um das Postdoktorandenstipendium einschließlich Lebenslauf, Zeugnissen, einem Exemplar der Dissertation sowie einem ca. fünfseitigen Exposé des Forschungsvorhabens bis zum 15. April 2012 zu richten an: Prof. Dr. Wolfgang Dahmen Institut für Romanistik der Friedrich-Schiller-Universität Jena Ernst-Abbe-Platz 8 D-07743 Jena Auswahlgespräche mit Bewerbern erfolgen zeitnah nach Bewerbungsschluss.

Nähere Informationen zu Struktur und Zielen des Graduiertenkollegs finden sich unter http://www2.uni-jena.de/philosophie/histinst/osteuropa/graduiertenkolleg/

Prof. Dr. Wolfgang Dahmen Universität Jena - DFG-Graduiertenkolleg 1412, c/o Inst. f. Romanistik, Ernst-Abbe-Pl. 8, 07743 Jena sandy.opitz@uni-jena.de

Homepage URL zur Zitation dieses Beitrages